Fürbitte für Deutschland nötig!

Am 29 Juni 2008 jährte sich zum 13. Mal der schwärzeste Tag in der Deutschen Nachkriegsgeschichte, in dem die Mehrheit des Deutschen Bundestages Fluch und Elend über unser Deutsches Volk brachten, indem sie die „Abtreibung auf Beratungsschein“ beschlossen. Die Mehrheit setzte sich damals an Gottes Stelle und verfügte über das Lebensrecht ungeborener Menschen. Seit dem geht es auch spürbar für alle steil abwärts, in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Depression und Ratlosigkeit machen sich auf allen Gebieten vermehrt breit. Die Bürger wenden sich in Scharen von Politik und Kirchen ab, fühlen sich „wie Schafe ohne Hirten“ in einer globalisierten Welt, in der jeder nur noch an sich denkt und nationale Interessen einem globalen Wettlauf um Profit und Arbeit preisgegeben werden. Viele sogenannte christliche Abgeordnete stimmten damals für den „im Mutterleib legalisierten Kindermord“, nachdem Gott das Deutsche Volk 5 Jahre zuvor friedlich wiedervereinigte, und ihm so ein einmaliges geschichtliches Wunderzeichen gab. Anstatt IHM im Glaubensgehorsam zu danken, bezeugten sie so ihren tatsächlichen Unglauben.- 

Bitte betet um Buße und Erneuerung  des ganzen Deutschen Volkes!