Bibel für die Welt (2001)

 

Jesus ist Sieger!

 

Merkblatt für seelisch angefochtene Christen, die vollständig in der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes leben wollen (Joh.8,36; Röm.8,21).  

_________________________________________________________________________

 

1. Ergreife im Glauben den Sieg Jesu auf Golgatha, der auch dir gilt! Und gib dein Leben ganz Jesus hin, um IHM nachzufolgen! Halte dich unbedingt auch für "der Sünde gestorben"  und werde nicht wiederum ihr Knecht (Röm.6,11). Sei aktiv und offensiv – nicht passiv - mit deinem ganzen Wesen im Widerstand gegen Satan und die Sünde, in die er dich verstricken will (Jak.4,7-10)!

 

2. Benutze die Heilige Schrift als Waffe gegen die Lügen Satans, wenn du angefochten wirst (Eph.6,10)!  Setze die Zusagen des HERRN gegen die Anklagen und Lügen des Feindes. Sei "bibeltreu" in deiner Schriftbetrachtung!  -  Glaube dem inspirierten Wort Gottes mehr als rationalistischer Bibelinterpretation! - Nur "wenn du glaubst wie die Schrift sagt", hast du "Wasser des ewigen Lebens" für dich und andere Menschen (Joh.7,38; 2.Tim.3,16f)!  Begreife alle Aussagen der Bibel aus der Perspektive Jesu und Seiner frohen Botschaft - nämlich, daß Er gekommen ist, Sünder zu retten. Werde nicht gesetzlich wie die Pharisäer.

 

3. Laß dich nicht gehen in kritischen Situationen, sondern lerne, dich mit allen deinen Handlungen durch den Beistand des Heiligen Geistes zu beherrschen! Suche in schwachen Momenten im Gebet Zuflucht bei Jesus!

 

4. Fasse deine Heilung oder Befreiung willentlich als Ziel auf, das der Herr dir von Golgatha her zugedacht hat! Berufe dich bei allem Gebetskampf auf die erlösende Kraft des Blutes Jesu (1.Joh.1,7).

 

5. Vergib allen Menschen, die dir weh taten, wie Jesus auch Dir vergibt, wenn Du die Sünden bereust und Ihm bekennst (Mt.18,35; 1.Joh.1,9; Jakobus 5,16). Laß keinen Groll in deinem Herzen wohnen.

 

6. Bete um Licht über alle Sünden und traumatischen Erlebnisse in deiner Vergangenheit und der deiner Vorfahren (bis in die vierte Generation - 2.Mo. 34,7 ), aber „krame“ nicht extra in der Geschichte deiner Voreltern. Löse dich von allen bösen Bindungen im Namen Jesu (Mt.18,18 ; Joh.20,22f), so konkret wie möglich. Damit kündigst du tatsächlich die Anrechten des Teufels an deinem Leben. 

 

7. Suche, wenn möglich, Seelsorge bei bibeltreuen, verschwiegenen und erfahrenen Pastoren oder Mitchristen (1.Joh.1,6-10; Jak.5,16)!

 

8. Lebe und bete auch für andere Menschen in der Kraft, die Gott dir täglich gibt!  Drehe dich nicht nur um die eigene Achse (Mt.25,35).

 

9. Überprüfe an Hand der Heiligen Schrift alle deine spirituellen Erfahrungen aus der Vergangenheit und Gegenwart, ob sie wirklich von Gott stammen oder dämonische Verführungen sind; denn es gibt leider auch religiöse Verführung in frommen Gemeinschaften!  

 

10. Lerne, deinen eigenen körperlichen und geistlichen Zustand realistisch zu beurteilen und gebrauche deine Kräfte im Glauben an den Sieger – Jesus. Mache dir und anderen nichts vor. Sei wahrhaftig (Phil.4,8)!  Der HERR vermag Dich zu ändern, wenn Du nur ernstlich willst. Vor Ihm bist du sowieso offenbar.

 

11. Leiste entschiedenen körperlichen und geistlichen Widerstand gegen alle Symptome von Besessenheit oder Zwangsgedanken bzw. Zwangshandlungen durch Gebet und Selbstbeherrschung (2.Tim.1,7)!!  Lerne so, dem Teufel zu widerstehen, so flieht er von dir (Jak.4,7)! Jesus wird Dir den Sieg geben!

 

12. Gib auf deine Gedanken acht, ob sie vom Herrn stammen, der dich liebt und dir Gutes will, oder von Satan, der dich haßt und verführen - ja, verderben will!   Weise seine schlechten, verführerischen und zerstörerischen Gedanken ab, sobald du sie entdeckst und an der Bibel geprüft hast!  Leider ist der Teufel ein Geistwesen, das Zugang zu unserem Geist finden kann (siehe Jesu Versuchung und Mt.16,23). Laß' die Einmischung des Feindes in deine Gedankenwelt nicht mehr zu!

 

13. Halte viel Gemeinschaft mit dem Herrn im Gebet, Bibelstudium, Lobpreis und in Seiner Gemeinde (siehe Apg.2, 42). Nahe dich dem Herrn, so naht ER sich dir (Jak.4,7-10).  Umgib dich nicht dauernd mit einer Geräusch- und Musikkulisse oder Fernsehbildern, so daß du das Reden des Heiligen Geistes nicht mehr wahrnehmen kannst! Überlege, was zu deinen Augen und Ohren eingeht, prägt dich.

 

14. Gebrauche deine Vernunft im Gehorsam gegen Gottes Wort und tue, was zu deinen Aufgaben gehört! Laß' dich nicht treiben, durch Stimmungen, Launen und falsche menschliche Erwartungen!

 

15. Sei offen für Korrekturen und prüfe jede Kritik auf Wahrheit hin!  Lerne es, liebevoll und geduldig mit dir und anderen umzugehen, denn kein Mensch ist perfekt! Gott ist geduldig mit dir und jedem Menschen.

 

16. Entschuldige dich, wenn du dich falsch verhalten hast und lebe die Vergebung dir selbst und anderen gegenüber!  Sei demütig; denn Gott gibt demütigen Menschen Seine Gnade (Jak.4,6).

 

Jesu Friede sei mit dir!

 

*  *  *

 

Wenn es dir nötig erscheint, so kannst du folgendes Übergabegebet laut von Herzen beten:

 

HERR, GOTT, unser himmlischer Vater durch Jesus, Du siehst und hörst mich jetzt. Du kennst meine Anfechtungen und Belastungen – vergib mir alle meine Sünden, die bewußten und unbewußten - (und die ich Dir jetzt nenne im besonderen: .....), durch die Satan Macht in meinem Leben bekam.  Durch den Opfertod Deines lieben Sohnes darf ich frei sein von der Schuld und Strafe. Ich danke Dir von Herzen dafür! - So gebe ich mich Dir ganz neu zum Eigentum hin - nach Leib, Seele und Geist! –

Gleichzeitig sage ich allen Ansprüchen Satans auf mein Leben ab und löse mich in Jesu Namen von allem Flucherbe, das (möglicherweise) durch meine Voreltern auf mich kam!  Ich bekenne, daß Jesus mich von allen dämonischen Bindungen durch Sein Blut am Kreuz losgelöst hat und ergebe mich Jesus zum Eigentum für Zeit und Ewigkeit, Ihm nachzufolgen, bis ich Dich, Vater im Himmel, mit Ihm und dem Heiligen Geist für immer loben kann!  Komm, und erfülle mich ganz mit Deinem guten Heiligen Geist!  - Amen -