Unsere besondere Fürbittanliegen für die Geschwister in Sankaraguptam sind:

  1. Vier Missionare der sind ohne Einkommen oder  haben extrem wenig Geld (bei sehr geringen Kollekten) zum täglichen Leben. Oft wissen sie nicht, wie sie ihre Familien ernähren sollen und wie sie sich kleiden. Die Hitze ist so groß, daß täglich die Kleidung gewechselt werden muß. Manche müssen nachts ihre Kleidung waschen, um sie tagsüber  wieder zu haben. Sämtliche soziale und geistliche Arbeit, die von den Christen gemacht wird, darf nicht extra bezahlt werden. Sie muß ehrenamtlich sein nach Vorschrift der Regierung. So sind die Brüder ganz auf die geringen Kollekten und unsere Unterstützung angewiesen. – Einer von ihnen, Pastor Victor Chevakula, fühlt sich gegenwärtig wie ein König, weil wir ihm ein Fahrrad für seinen Dienst kauften (60 Euro). Nun kann er von Ort zu Ort fahren und muß nicht mehr in der Hitze bloß laufen!
  2. Ein anderes Anliegen ist der Fertigbau von 3 Missionarswohnungen auf  Pastor Wilsons Wohnhaus, das vor 20 Jahren wegen Geldmangel nicht weiter gebaut wurde. Inzwischen kommt das Wasser durchs Dach bei der Regenzeit in seinen Schlafraum. Für umgerechnet 22.000 Euro würden auf dem Dach 3 kleine Missionarswohnungen gebaut werden können.
  3. Dringend nötig wären auch neue Waschräume und Toiletten für die Waisenkinder, die sich immer noch mit einem Eimer waschen müssen und deren Abwassergrube viel zu schnell überläuft. - Daß die Kinder monatlich Geld für Nahrung und Kleidung benötigen, weiß jeder; nur nicht immer, wo es her kommt! - Jesus sagt; „Wer eines dieser Kinder aufnimmt, der nimmt mich auf.“ Damit meinte ER wohl auch diese Waisenkinder, die man vor dem puren Verderben rettete.
  4. Ein weiteres Gebetsanliegen ist die kostenlose Speisung der Armen und die medizinische Versorgung der Ärmsten.  Diese kommen bei solchen Angeboten sehr zahlreich auf das Gelände der Gemeinde. Dort erfahren die armen Hindus aus der Kaste „der Unberührbaren“, daß indische Christen sich um sie kümmern, weil sie selbst von Jesus und Seinen Nachfolgern gefunden wurden. In der Umgebung gibt es immer wieder Fluten und Wirbelstürme, bei denen die Ärmsten noch das verlieren, was dringend für ihr Überleben notwendig ist. Meist sind die Christen die ersten, die in der Not helfen, So auch im August und September 2013 (siehe Bild unten!). Dieses alles ermöglicht neben der praktischen Hilfe auch großartige Missionskontakte, da die Indische Regierung sonst „jede religiöse Propaganda in der Öffentlichkeit“  verboten hat! Leider ist die Hilfe der Regierung sehr wenig und kommt viel zu spät – so auch 2013.

Als ich kürzlich mit der „Indian Airline“ zu den Geschwistern flog, hatte ich ein gutes missionarisches Gespräch mit einem jungen Hindu-Mann, der neben mir saß. Ich gab ihm Zeugnis von der erneuernden Kraft Jesu, wie sie viele seiner indischen Landsleute erfuhren. Zum Abschied gab ich ihm auch ein „Goldenes Wort aus der Bibel“ in Englisch - mit dem Hinweis, nun mit Jesus ein Leben in der Freiheit der Kinder Gottes zu beginnen. Von den Geschwistern in Sankaraguptam erfuhr ich dann, daß ich dafür hätte ins Gefängnis kommen können. (R.So.)

- Es ist also nur begrenzt möglich, öffentlich außerhalb von Kirchen zu evangelisieren. Auf dem Grund und Boden der Gemeinde aber ist es immer noch erlaubt, erst recht bei sozialen Aktionen. Deshalb sind diese auch heute noch großartige Möglichkeiten für das Evangelium in Indien! 

-  Wer die Möglichkeit sieht, außer dem täglichen Gebet etwas für die Mission in Indien zu tun, der kann unter folgenden Stichworten etwas spenden, um die zuvor genannten Aufgaben mit zu finanzieren:  Missionarsunterhalt,  Waisenkinder,  Armenhilfe, Flutopfer  oder  Missionarswohnungen.

- Die Gelder kommen dann garantiert für den entsprechenden Zweck ans Ziel!

Unser Herr Jesus segne alle Beter, Geber und Gaben zu Seiner Ehre! Amen!

 

Spenden können auf folgende Konten überweisen werden und sind in Deutschland steuerlich absetzbar:

Deutschland: Volksbank Rottweil:

Internationale Bank Nr. BIC:  GENODES1VRW  -   IBAN: DE65642901200132897008 -

Schweiz: Schaffhauser Kantonalbank CHF Geschäftskonto 735.039-1 101